Lotsendienst

DRINGEND SCHÜLERLOTSEN GESUCHT – WIE WÄR’S , SIND SIE DABEI?

Liebe Eltern, liebe Freunde und Förderer der Lyngsbergschule, liebe Leser und Leserinnen!

Wie Sie vielleicht wissen, gibt es seit vielen Jahren für die Schüler und Schülerinnen der Lyngsbergschule einen Lotsendienst.

Eltern, Großeltern oder verantwortungsbewusste Nachbarn waren und sind Verkehrshelfer, die an den Zebrastreifen in Lannesdorf den Schulweg sichern.

Wir sind sehr dankbar, dass auf diese Weise Unfälle auf dem Schulweg verhindert werden konnten.

Eine Erfolgsstory: An von Schülerlotsen gesicherten Übergängen hat es seit ihrer Gründung 1953 keinen einzigen schweren oder tödlichen Unfall gegeben! Der Schülerlotsendienst ist ein Synonym für Sicherheit auf Schulwegen. Mit neongelber Warnweste, Käppi und einer weiß umrandeten roten Kelle prägen Schülerlotsen das Straßenbild an vielen Schulen.

(Aus der Info der deutschen Verkehrswacht: www.verkehrswacht-medien-service.de/grundschule/schuelerlotsen

 

Haben Sie einmal im Monat morgens zwischen 7.40 Uhr und 8 Uhr Zeit?

Möchten Sie für die Lyngsbergschule und ihre Schüler und Schülerinnen einen Dienst übernehmen?

Möchten Sie sich als verantwortungsbewusster Mitbürger für die Verkehrssicherheit vor Ort einsetzen?


Nutzen Sie unser Kontaktformular auf oder melden Sie sich unter schulleitung@lyngsbergschule.de oder rufen Sie uns an 0228 – 777952!

Wir freuen uns sehr und werden Sie über alles weitere ausführlich informieren und Sie beim Lotsenstart unterstützen.

 

Herzliche Grüße – Kollegium und Schulpflegschaft der Lyngsbergschule


__________________________________________________________________________________________


Hinweise für die Durchführung des Lotsendienstes:

1.     Der Elternlotsendienst hat die Aufgabe, Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zur Schule vor den Gefahren des Straßenverkehrs zu schützen.

2.     Elternlotsen werden dort eingesetzt, wo Schülerinnen und Schüler in Schulnähe oder auf dem Schulweg beim Überqueren der Fahrbahn besonders gefährdet sind. Sie haben keine polizeilichen Befugnisse und keine Funktion zur Regelung des Straßenverkehrs. Sie haben die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler gefahrlos über die Fahrbahn zu führen. An unserer Schule sind dies der Fußgängerüberweg an der Deutschherrenstr. sowie der Fußgängerüberweg am Kirchberg.

3.     Mit der Winkerkelle geben sie dem fließenden Verkehr zu erkennen, dass jemand die Fahrbahn überqueren will. Wenn keine Gefahr durch sich nähernde Fahrzeuge droht, führen sie die Schülerinnen und Schüler über die Fahrbahn. Fahrzeuge dürfen nicht willkürlich angehalten werden.

4.     Das Lotsenzubehör (Lotsenweste und -kelle) befindet sich hinter der Tür am Haupteingang oder auch schon mal direkt an der Tür zum Eingang in die Lehrerzimmer.

5.     Bitte nehmen Sie den Lotsendienst während der gesamten Zeit wahr (7:35 - 8:00 Uhr). Viele Kinder kommen schon frühzeitig in die Schule.

6.     Die Anwesenheit einer Polizeikraft ersetzt den Elternlotsendienst nicht. Bitte nehmen Sie ihn also auch dann am Zebrastreifen wahr, wenn ein Polizist bzw. eine Polizistin sich um die Regelung des Verkehrs kümmert und Autofahrer auf die Einhaltung der Geschwindigkeitsbegrenzung aufmerksam macht.

7.     Ist die Wahrnehmung des Lotsendienstes im Einzelfall nicht möglich, regeln Sie die Vertretung bitte selbst.
Zur Erleichterung dient die Telefonliste oder Whatsapp-Gruppe.

8.     Der Lotsendienst erfüllt seinen Zweck nur dann, wenn er regelmäßig und tagtäglich durchgeführt wird! Ansonsten ist es gerade für die Kleinsten eher noch gefährlicher weil sie ohne sie unsicher werden.

9.     Wenn sie nicht mehr am Lotsendienst teilnehmen können/möchten, teilen sie dies bitte umgehend der Schulleitung oder der Lotsendienstbeauftragten (derzeit Frau Olesya Rau) mit.

10. Sie werden meistens 1 mal im Monat zum Lotsendienst eingeteilt!

 



Kommen Sie einfach vorbei oder melden Sie sich bei

Frau Büsch-Dutz - wir brauchen dringend weitere Lotsen!