Eine Schule verändert sich

Die alte Volksschule aus dem Jahr 1883 stand dort, wo heute der Edekamarkt und die Feuerwehr sind , also mitten in Lannesdorf. Hier gingen Mädchen und Jungen von 6 bis 14 Jahren zur Schule. In der alten Chronik aus dieser vergangenen Zeit sind alle Namen der ehemaligen Schüler_innen und Lehrer_innen eingetragen.


Ab 1966 wurde dann unsere Grundschule gebaut. Damals war es ein sehr modernes Gebäude, das mit einem Werkraum und einer großen Lehrküche besonders gut ausgestattet war. Im August 1969 zogen Schüler_innen und Lehrer_innen ein!



Von 2002 bis 2005 wurde wieder geplant und gebaut, die Lyngsbergschule war zu klein geworden. Der Seitentrakt wurde aufgestockt - der "Neubau" mit zwei Klassenräumen und einem Mehrzweckraum entstand. Im Erdgeschoss konnte hier dann 2006 die "OGS" einziehen.

In diesem Jahr konnte auch unser "Sportplatz", von den Schülern oft "Sporti" genannt, eingeweiht werden. In kurzer Zeit hatten Eltern und Kinder über 20 000€ gesammelt und so den Bau des Kunstrasenplatzes möglich gemacht.

Seit 2016 ist die Lyngsbergschule nun wieder eine Baustelle. Jedes Jahr in den Sommerferien wird ein Stück der Fassade gedämmt und Fenster werden ausgetauscht. Auch das Flachdach muss dringend saniert werden. Der Altbau und der Verwaltungstrakt haben nun schon dichte Fenster, Sonnenjalousien und einen fröhlichen Anstrich erhalten.